25 Juli 2019

Kaleido-Hochzeitsspecial: Warum Kaleido?

     

Als mir klar wurde, dass es Zeit war ein Brautkleid auszusuchen, überkamen mich zum einen die typischen Ängste und Unsicherheiten. Zum anderen musste ich mir aber auch Gedanken machen, wo ich meine Pumpe unterbringen würde. Kaufe ich mein Brautkleid mit der Frage im Hinterkopf, wie ich an meine Pumpe rankomme? Oder schwöre ich mir bei dieser Gelegenheit meine Pumpe bei der Kleiderwahl ausnahmsweise mal nicht an erste Stelle zu setzen?

Ich habe mich schließlich für Letzteres entschieden. Was für ein tolles Gefühl als ich dann mein Kleid fand! Allerdings musste ich nun eine Lösung für mein Diabetes-Management an meinem Hochzeitstag finden.

Welche Pumpe wird es?

Ich persönlich kann nicht ohne Pumpe. Keine Ahnung wie sich Emotionen und Aufregung (oder das Tanzen, der Wein und das köstliche Essen) auf meinen Blutzucker auswirken. Eine Insulinpumpe gibt mir die Flexibilität, das Ganze etwas diskreter als sonst zu gestalten.

Meine jetzige Pumpe bietet mir jedoch nicht diese Flexibilität – zumindest nicht im Brautkleid. An dem Tag, an dem ich auf mein Herz und nicht auf meine Bauchspeicheldrüse hören will, will ich deshalb nicht an etwas gefesselt sein, das sich wie ein Betonklotz anfühlt. Ich müsste auch irgendwie an meine Pumpe rankommen, um einen Bolus abzugeben, Basalraten einzustellen usw. Man könnte zwar die Pumpe in einer kleinen Tasche am Bein tragen oder ein Fach ins Kleid einnähen – aber keine davon war für mich eine Lösung. Ich war ratlos und hatte wirklich damit zu kämpfen. Würde das bedeuten, dass ich an meinem Hochzeitstag spritzen muss? Dadurch wäre mein Diabetes an einem so besonderen Tag für andere sichtbarer als mir lieb ist…

Hallo Kaleido!

Also begann ich, nach anderen Pumpen zu suchen, wie die meisten angehenden Bräute nach Hochzeitsschuhen suchen. Es gab nur wenige, die Potenzial hatten. Als ich Kaleido sah, hatte ich das Gefühl, das perfekte Accessoire für meinen Hochzeitstag gefunden zu haben. Die Kaleido-Pumpe ist nicht nur schön anzusehen (die Farbauswahl ist unglaublich), sondern auch Funktionalität und Größe haben mich überzeugt. Die Pumpe selbst ist klein und unauffällig. Und sie hat den tollen Extra-Bonus (so als würde man herausfinden, dass es die Hochzeitsschuhe im Ausverkauf gibt), dass sie ferngesteuert werden kann. Ganz einfach über ein ebenso gut aussehendes Handset, das wenig Ähnlichkeit mit einem Medizinprodukt hat. Man kann Kaleido als Patch-Pumpe, in der Tasche oder im BH (die Damen werden verstehen) tragen möchte.

Kaleido wird von Menschen gemacht, die verstehen wie es ist, mit T1D zu leben. Vom Kontakt mit diesen Menschen, hatte ich das Gefühl, dass sie sich wirklich dafür einsetzen, Menschen mit Diabetes die Freiheit zu bieten, das Leben und seine großen Ereignisse in vollen Zügen zu genießen. An meinem Hochzeitstag möchte ich Niki, die Braut sein. Ich habe den leisen Verdacht, dass Kaleido eine ganz besondere Rolle dabei spielen wird, mir diesen Wunsch zu erfüllen.

Über Niki
This image has an empty alt attribute; its file name is Niki-5-1024x175.png

 Niki ist liebevolle Mutter und Verlobte von Matt und seit 2001 Chefin ihres Typ-1-Diabetes. Wenn sie nicht gerade mit ihrer Familie zusammen ist, arbeitet oder die Hochzeit des Jahres plant, findet man sie auf ihrem Blog whatnikidididnext.wordpress.com, in dem sie über ihr Leben mit T1D schreibt. Niki recherchiert auch leidenschaftlich gerne über Diabetes und wie man ein gutes Leben damit führt.

Hello Kaleido...

If you’ve got a question, you’d like to talk something through or you just want to say hey. There’s nothing we like more than a chat. Tell us a bit about you and we’ll whizz a note back as soon as we can!