3 Dezember 2021

Mijntjes spezielles Pepernoten Rezept

     
Tausende von Kindern in den Niederlanden freuen sich schon wieder auf den 5. Dezember und das leckere Geschenk, das sie in ihren Schuhen finden werden. Das stimmt… Sinterklaas ist wieder da!

Traditionell gibt es an diesem Tag in den Niederlanden jede Menge Marzipan, Bonbons und Pepernoten, um die Bäuche zu füllen. Unsere Kollegin Mijntje ist die Tochter eines Bäckermeisters aus der Gegend von Utrecht, und sie hat die Bäckerei besucht, um uns das beste Pepernoten-Rezept zu besorgen. Du solltest es unbedingt ausprobieren… du wirst es nicht bereuen! Dir wird das Wasser im Munde zusammenlaufen, wenn du diese perfekten kleinen “Pfeffernüsse” zubereitest.

Deine Liste für den Supermarkt:

– 129 g Weizenmehl

– 250 g selbstkochendes Mehl

– 178 g Honig

– 75 g Ahornsirup

– 1 Ei

– 1 Esslöffel Spekulatius (dies ist eine traditionelle holländische Gewürzmischung – wenn du sie nicht findest, kannst du im Internet Rezepte finden, um sie selbst herzustellen!)

– 1 Teelöffel gemahlener Anis

– eine Prise Salz

Vorgehensweise:

  1. Vorheizen des Ofens auf 185 C (365 F)
  2. Beginne mit zwei Schalen. In die erste siebst du das Mehl und das Backpulver.
  3. In die zweite Schale gibst du den Honig, den Sirup, das Ei, den gemahlenen Anis und die Spekulatiusrinde. Jetzt hast du alles, was du für deine eigene leckere Gewürzpaste brauchst 🤩 Tolle Arbeit! Verrühre alles gut, bis du eine schöne glatte Masse hast.
  4. Als Nächstes fügst du den Inhalt von Schüssel eins zu Schüssel zwei hinzu, sodass ein Teig entsteht. Beginne mit einem Spatel und leere die Schüssel dann auf ein Brett aus. Gib zuerst etwas Mehl auf das Brett, damit sich der Teig besser bearbeiten lässt. Knete ihn dann mit deinen Händen – benutze deine Megamuskeln! – bis er sich zu einer großen Kugel zusammenfügt. Wickle ihn in Frischhaltefolie ein und lass ihn im Kühlschrank ruhen. 
  5. Nach einer Stunde den Teig mit einem Nudelholz auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche flach ausrollen, damit er nicht kleben bleibt. Der Teig wird anfangs ziemlich klebrig sein, daher erleichtert das Mehl die Arbeit, und die Arbeitsfläche muss hinterher weniger gereinigt werden. Bonus!
  6. Teile den Teig in kleine Kugeln von etwa 1 cm Durchmesser, etwas größer als Murmeln. Drücke die Kugel in deiner Hand zusammen und drücke sie auf dein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Auf diese Weise hat jedes der verspielten Pfefferkörner eine etwas andere Form, was ihnen viel Charakter verleiht. Denken Sie daran: Keine zwei Pfefferkörner sind gleich!
  7. Wenn du alle deine wunderschönen kleinen Teigkugeln auf dem Blech hast, backst du sie etwa 15 Minuten lang im Ofen… jetzt kannst du sie fast schon schmecken! Top-Tipp: Ihr solltet die Pepernoten vorher abkühlen lassen, ihr wollt ja keine verbrannte Zunge kurz vor den Feiertagen… Wir wissen, da ist viel Willenskraft gefragt!

Fun Fact 🤔: Es gibt Pepernoten und Kruidnoten – das ist ein Unterschied! Pepernoten haben die Struktur von taai-taai, sie sind eckig und ihre Textur sollte nicht knusprig sein. Kruidnoten hingegen haben eine ähnliche Struktur wie Spekulatius. Sie sind knusprig und haben eine runde Form.

Über Mijntje

Mijntje ist nicht nur eine Spezialistin im Pepernoten-Backen! Sie kümmert sich auch um die Ausbildung von Kaleido. In ihrer Freizeit spielt sie gerne Theater und geht mit Freunden etwas trinken.

Hello Kaleido...

If you’ve got a question, you’d like to talk something through or you just want to say hey. There’s nothing we like more than a chat. Tell us a bit about you and we’ll whizz a note back as soon as we can!