Kaleido insulin pump and handset colours
12 Juli 2019

Wie Kaleido versucht, die Dinge unkompliziert zu halten

     

Ich wusste nicht, dass es den „Tag der Einfachheit“ gibt, und ratet mal… heute ist dieser Tag! Unser Leben scheint so kompliziert geworden zu sein, dass wir einen Tag im Jahr brauchen, an dem wir innehalten, mit dem Unsinn aufhören und uns daran erinnern, dass es auch anders geht.

Haltet einfach inne und denkt über unser modernes Leben nach und darüber, dass zu viele Dinge nicht immer hilfreich sind. Neue Technologie wird oft mit dem Versprechen verkauft, unsere Probleme zu lösen, die Last von unseren Schultern zu nehmen und letztlich unser Leben zu erleichtern. Wir erkennen es nicht immer, aber allzu oft ist das Gegenteil der Fall. Jedes Mal, wenn ich fliege, werde ich aufs Neue daran erinnert, wie Technologien in mein Leben eingedrungen sind, und das ist ein echtes Ärgernis. Laptop, Tablet, Handy, Smart Watch, mehrere Kabel und Stecker… es fühlt sich nicht so an, als ob es mein Leben verbessert, wenn es zur Kontrolle in eine Sicherheitsschale gelegt wird! Warum habe ich so viele Sachen, und brauche ich sie wirklich?

Als wir uns aufmachten, Kaleido zu entwickeln, hielten wir an einigen Leitprinzipien fest. Im Mittelpunkt unserer Bemühungen stand, Diabetes in seine Schranken zu weisen. Für zu viele Menschen war Diabetes allgegenwärtig geworden, und wir wollten Produkte und Lösungen entwickeln, die es euch ermöglichen, wieder am Leben teilzunehmen. Dabei haben wir uns auf drei Kernprinzipien geeinigt: persönlich, diskret und unkompliziert. Letzteres hat sich für uns als schwierigstes Ziel erwiesen, denn – ob man es glaubt oder nicht – Diabetes ist außerordentlich kompliziert.

Diabetesgeräte haben einen langen Weg hinter sich, und wir sind sehr dankbar für einige der unglaublichen und lebensverändernden Fortschritte, die uns und unseren Liebsten heute zugutekommen. Aber während dieser Reise ist mir aufgefallen, dass die zusätzlichen Geräte und Apps (auf manchen Gebieten) nicht immer für jeden geeignet sind. Für manche verkomplizieren sie die Dinge nur noch mehr. Genau aus diesem Grund arbeiten wir mit aller Kraft daran, die Auswirkungen von Diabetes zu verringern, und zwar nicht nur in medizinischer Hinsicht. Wir wollen dich und deine Bedürfnisse verstehen, als einzigartiges Individuum, und wir fragen uns: Muss es für dich so kompliziert sein? Hilft dir diese neue Funktion wirklich, erleichtert sie wirklich dein Leben?

Aber ich muss ehrlich sein: Einfachheit ist eine harte Nuss. Aber auch nach sechs Jahren Arbeit sind wir nach wie vor bestrebt, unsere Produkte persönlich, diskret und vor allem unkompliziert zu gestalten.

Am Tag der Einfachheit, an dem das Kaleido-Team darüber nachdenkt, wie das Leben mit Diabetes vereinfacht werden kann, ermutige ich euch also, über euer Leben nachzudenken. Was macht euer Leben komplizierter, auf was könnt ihr verzichten? Kann man mit weniger mehr erreichen? Braucht ihr das ganze Zeug wirklich?!

Über Tim
This image has an empty alt attribute; its file name is Kaleido-Tim.jpg

Tim Oakes ist CTO und Mitgründer von ViCentra B.V., dem Unternehmen hinter Kaleido. Schon in jungen Jahren tüftelte Tim an Werkzeugen und Prototypen, baute seine eigenen Boote und bastelte aufwändige Seilrutschen. Da Tims Vater schon lange Typ-1-Diabetes hat, ist er äußerst motiviert, Produkte herzustellen, die das Leben mit Typ-1-Diabetes erleichtern.

Hello Kaleido...

If you’ve got a question, you’d like to talk something through or you just want to say hey. There’s nothing we like more than a chat. Tell us a bit about you and we’ll whizz a note back as soon as we can!